Samstag, 5. August 2017

Flame - Warrior Lover 11

Erscheinungsdatum: 27.07.2017

Autor: Inka Loreen Minden

Seitenzahl: 220 Seiten

ISBN: 978-1974019618

Erhältlich: hier 

Klappentext: June ist eine Sklavin und nichts als Abschaum für die Menschen in der Kuppelstadt. Deshalb wird die junge Rebellin zum Spielball einer perversen Übung: Angehende Soldaten dürfen an lebenden Objekten den Ernstfall proben.
June schafft es jedoch, dank eines ganz besonderen Kriegers, der Hölle zu entkommen. Vom ersten Augenblick an sprühen zwischen den beiden die Funken. Und obwohl sie ein unbarmherziges Schicksal auseinanderreißt, kann June den Warrior, der sich selbst Flame nennt, nicht vergessen.
Als sie ihn nach vielen Jahren wiedersieht, ist er ein gebrochener Mann und scheint sich nicht mehr für June zu interessieren. Doch sie gibt nicht auf, seine verletzte Seele heilen zu wollen. Da kommt ein Auftrag aus White City gerade recht! (Cover, Klappentext by CreateSpace)


Rezension:
Attraktiv, heiß, ein Feuerdämon... an diesem Krieger kann man sich Wort wörtlich die Finger verbrennen!

White City, Resur, New World City und Royal City. Die Geschichte von Inka Loreen Mindens Superkriegern der Warrior Lover Reihe geht mit dem neusten Band "Flame" bereits in die 11. Runde! Und ebenso, wie sich die Schauplätze, Charaktere und Konflikte mit der Zeit veränderten und weiter entwickelten, so sind auch "neue" Warrior erschienen. Mit "Flame" als Protagonisten erhält nun zum ersten Mal einer der "neuen" PSY-Krieger sein eigenes Buch.
Die "übernatürlichen" Elemente der neuen Krieger wirken aufgrund der wenigen bekannten Informationen wie eine tickende Zeitbombe, die ohne Vorwarnung positive oder auch negative Wendungen verschleudert. Daraus resultierend liegt dem gesamten Roman eine erwartungsvolle und teils bedrückende Anspannung zugrunde, die das Buch kürzer wirken lässt, als es ist (ernsthaft, ich habe "Flame" in knapp 3 Stunden verschlungen gehabt!).
Doch durch die Fixierung auf die neuen PSY-Kräfte kommt es auch zum ersten Mal in der Reihe vor, dass es keinen wirklichen bzw. reellen Feind zu bekämpfen gibt und Flame mit den Dämonen seiner Vergangenheit ringt. 

Als ehemalige Rebellin und Sklavin hat June die dunkelsten Seiten des Regimes in Royal City kenne gelernt. Doch nicht als Serva, nein, das währe ein Gnadenakt im Hinblick auf das, was ihr wirklich wiederfahren ist. Die junge Frau wurde als lebende Zielscheibe für ein streng geheimes Forschungsprojekt mit außergewöhnlichen Warrior' auserkoren. Zu Tode geängstigt von den unfasslichen Dingen, die sich vor ihren Augen auf dem Wort wörtlichen "Schlachtfeld", versucht sie ihr Leben vor ihrem Jäger -ein Feuerteufel- zu retten. Doch die Dinge entwickelten sich anders..., ihr Feind verhalf June zur Flucht und wird Jahre später nach einer "letzten Mission" für Tod gehalten.
Doch die Erinnerungen und Gedanken an Flame lassen sie nicht los, sodass sie, als der Totgeglaubte plötzlich vor ihr steht, ihr Glück kaum fassen kann. Schnell muss sie sich aber eingestehen, dass der PSY-Warrior seine Vergangenheit nicht unbeschadet überstanden hat. Ein ständiger Wechsel zwischen Zuneigung und Kälte, sowie die Angst um seine Gesundheit, bringen Jude aus dem Konzept und sie muss lernen sich mit der Situation zu angagieren.

Für Nummer Sieben -Flame- bestand sein Leben viele Jahre lag nur aus einer dunklen und gefühllosen Leere, die bei seiner ersten Begegnung mit June zum ersten Mal schwand. Doch seitdem ist viel passiert und Flame musste unmenschliche Qualen erleiden, die ihn bis in seine Träume verfolgen. Doch nicht nur über seine Gefühle, sondern auch über seine pyromanische Fähigkeit scheint der Krieger die Kontrolle verloren zu haben. Er weiß, er ist in diesem Zustand für jeden in seiner Umgebung eine Gefahr, und doch kann er sich nicht von June fernhalten - er muss über sie wachen. Aber wie wird sie reagieren? Kann er je ein normales Leben führen? Und was wird geschehen, wenn das Wissen über seine Existenz bis in die Stadt vordringt?
Fragen und innere Konflikte, die Flame, selbst nachdem er seine Entscheidung getroffen hat, immer noch plagen. Er muss sich seinen Ängsten stellen, akzeptieren, dass er keine Schuld an den Vergehen der Vergangenheit trägt und lernen zu vertrauen. Doch diese Ziele geraten schnell in den Hintergrund, als seine Fähigkeiten bei der Reparatur des Hoover-Staudammes in White City benötigt werden. Er schiebt alle Ängste und Gefahren beiseite und bietet seine Hilfe an. Doch für welchen Preis?

Ein Traum wird wahr! Es geht zurück nach White City und lieb gewonnene ehemalige Protagonisten, wie Jax und Sam, Crome und Miraja, Nitro, Storm und Mark, Julius, Ice, und viele mehr treten wieder auf den Schirm. Doch so schnell die Freude kommt, so schnell kommt auch der "Schock". Erst jetzt wird einem wirklich bewusst, wie viel Zeit seit den ersten Büchern doch wirklich vergangen ist, was man alles verpasst hat und wie sehr sich das Leben der Warrior-Paare doch veränderte. Da wird man als Leser doch ein wenig sentimental und bekommt Sehnsucht nach den "alten Zeiten", wo Ungewissheit, Angst, Spannung und eine "unmögliche Liebe" zwischen Warrior und Serva noch an der Tagesordnung waren.

Bewertung:
Mit "Flame" schlägt die Autorin Inka Loreen Minden wieder eine etwas andere Richtung ein. Die neuen PSY-Krieger erhalten eine wichtigere Rolle, der neue "Feind" sind die eigenen Dämonen und alles findet (zum Glück) langsam wieder seinen Weg zum Ursprung zurück. Durch die eigenen Ängste und Kämpfe mit sich selbst und seinen Gedanken erschafft Flame eine neue Art der Spannung, welche die Atmosphäre einer "postapokalyptischen Welt" unterstreicht.

Dennoch fehlte mir der klassische "Bösewicht", der durch seine Machenschaften alle in Angst und Schrecken versetzt und die Spannung auf die Spitze treibt, weshalb die Handlung auf mich ein bisschen "zu glatt" wirkte.
Mein absolutes Highlight war hingegen die Rückkehr nach White City zu unseren geliebten Warrior' der ersten Stunde. In Hinblick darauf, dass es viel Sidestory zu erzählen gab, muss man aber auch sagen, dass durch den Mangel an "Action" gerade die Handlung rund um Jax und Sam gut zur Geltung kam und nicht überladen wirkte.

Ich hatte auch mit diesem Teil der Warrior Lover Reihe viel Freude und bin schon auf 'Verox' gespannt! Doch jetzt verkrieche ich mich erst einmal mit "Jax" oder vielleicht auch gleich der ganzen "Warrior Lover Reihe", um in "Erinnerungen" zu schmökern :)

9/10  bzw. 4,5/5 Sterne 
★★★★

PS Danke Inka, dass du unsere Lieblinge immer wieder weiter belebst!

1 Kommentar:

  1. Liebe Andraja,

    ich freue mich riesig, dass dir Flame gefallen hat. Ganz lieben Dank für diese schöne Rezension <3

    Liebe Grüße
    Inka

    AntwortenLöschen