Samstag, 24. Juni 2017

Dirty, Sexy, Love

Erscheinungsdatum: 26.05.2017

Autor: Kylie Scott

Seitenzahl: 311 Seiten

ISBN:  978-3-7363-0282-2

Erhältlich: hier 

Klappentext: 
Wenn aus einer Online-Freundschaft plötzlich so viel mehr wird ...
Alex Parks würde am liebsten im Erdboden versinken. Da hat sie all ihren Mut zusammengenommen, um Eric Collins gegenüberzutreten – dem Mann, mit dem sie seit Monaten online flirtet –, doch der hat keine Ahnung, wer sie ist! Völlig gedemütigt will sie nur eins: nichts wie weg aus Coer d’Alene. Das muss Joe – Erics Bruder – mit allen Mitteln verhindern. Der in sich gekehrte Barkeeper wollte eigentlich nur den Online-Dating-Account seines Bruders löschen, ist dabei aber auf Alex’ Profil gelandet – und hat augenblicklich sein Herz an die lustige, wunderschöne Frau verloren. Doch kann er Alex überzeugen, dass er der Mann ist, in den sie sich online verliebt hat? (Cover, Klappentext by Lyx Verlag)

Rezension:
Oh schönes Coeur d'Alene... Natur, Idylle und verlogene, bärtige Hotties... Was will man mehr?

Mit "Dirty, Sexy, Love" ist nun auch der zweite Teil rund um die Jungs aus der Dive Bar erschienen. Dieses Mal widmet sich Kylie Scott voll und ganz dem verschwiegenen, holzfällerartigen Schönling Joe, den der Leser bereits im ersten Teil der Reihe ein wenig kennenlernen durfte.
Während die etwas chaotische Handlung zu Beginn des Romans sehr unterhaltsam startete und dem Klappentext gerecht wurde, so verlief dies schnell im Sande. Sobald ein wenig Ruhe in die ganze Situation einkehrt, hat die Handlung Probleme genug Interesse zu wecken und entsprechende Spannung aufzubauen. Doch zum Glück geht alles, was bergab geht, meist auch wieder bergauf. Ab dem letzten Drittel des Romans nimmt die Handlung noch einmal richtig Wind auf und fesselnd den Leser damit bis zur letzten Seite, sodass man die Flaute im Mittelteil beinahe vergessen könnte.

Mit Alexandra Parks hat die Autorin eine sehr interessante und besonders chaotische Protagonistin geschaffen, die Coeur d'Alene unsicher macht.
Mit der Erwartung ihren Schwarm den Geburtstag zu versüßen betritt Alex die Dive Bar und landet im puren Chaos. Abgesehen davon, dass sie offensichtlich auf einen Hochstapler hereingefallen ist, stellt sich der eigentliche Datingkandidat auch noch als ziemliche "Arschgeige" heraus. Die soll man also reagieren, wenn man dem "Täter" gegenübersteht und eine unglückliche Situation an die andere grenzt?
Man merkt sofort, das Alex nicht der sozialste Mensch dieses Planeten ist. Mit einem Eichhörnchen und einer durchgeknallten Visagistin als beste Freunde, bleibt sie daher viel in ihrer Wohnung in Seattle und fischt sich hier und da mal einen One-Night-Stand. Die offensichtlichen Bindungsängste und ihr Misstrauen gegenüber Männern sind also nur schwer zu übersehen. Doch ein bärtiger Riese lockt sie Stück für Stück aus ihrem Mauseloch und zeigt ihr seine Art zu leben. Doch sind diese neuen Empfindungen wirklich etwas Gutes?

Joe Collins musste schon immer im Schatten seines jüngeren Bruders stehen. Da ist es zu verlockend sich doch einmal selbst eine Frau mit dem Datingprofil seines Bruders zu angeln. Tja... leichter gesagt als getan, wenn diese plötzlich auftaucht und das ganze Spiel auffliegen lässt. Doch er will sich selbst und auch Alex beweisen, dass er der ist, in den sie sich offensichtlich verliebt hat. Aber ein tragisches Ereignis nach dem anderen lassen den jungen Mann an seinem Vorhaben zweifeln, sodass er den wahrscheinlich größten Fehler seines Lebens begeht.
Der ständige Wettkampf mit seinem Bruder macht Joe mehr zu schaffen, als er zugeben möchte. Obwohl er den starken, großen Kerl mimt, ist er doch viel verletzlicher. Doch seine Schutzwälle und sein über die Zeit angewöhntes Herabsetzen der eigenen Fähigkeiten müssen Alex weichen. Es ist neu über ihn, dass seine Frau Eric links liegen lässt und ihn dafür verteidigt. Ein Erlebnis, das ihn wahrscheinlich mehr als alles andere schockiert und stärkt. Dennoch bleibt er eine sehr sensible Persönlichkeit, die sich für alles und jeden in seiner Umgebung einsetzt. Doch genau diese Eigenschaft kann Joe zum Verhängnis werden.

Lydia, Vaughan, Nell, Pat und Eric. Sie alle sind wieder mit dabei und leben ihre ganz persönlichen Dramen weiter. Denn obwohl Alex und Joe ihre Unstimmigkeiten haben, geht das Leben voran. Besonders im Bezug auf Nell wird der Leser einige mehr oder weniger gute Überraschungen erleben und ihre Story mitverfolgen können. Aber auch einige Leute von den Stage Dive Jungs sind wieder mit dabei. In ihrem kleinen aber feinen Auftritt im Roman wird auch ihre Geschichte noch ein klein wenig weiter erzählt, was manche Fanherzen höher schlagen lassen wird. 

Bewertung:
Obwohl ich bezüglich der Handlung in der ersten Hälfte eine größere Leseflaute hatte, bin ich doch sehr froh, dass ich mich durch eben diese hindurch gezwungen habe. Denn besonders in der hinteren Hälfte des Romans folgte ein Fiasko auf das andere und baute eine gute Spannung auf.
Auch bezüglich der Charaktere wurde dadurch noch einmal mein Interesse geweckt. Während Joe eine sehr verschlossene und interessante Figur ist, wurde ich aber mit Alex nicht so wirklich warm. Ihre "großen" Qualen, die in den Andeutungen sehr dramatisch erschienen, konnte ich nur schwer nachvollziehen geschweige denn in das ganze Drama logisch einfügen.
Dennoch wurde ich mit der Geschichte gut unterhalten, was die Frage nach einem neuen Teil aufwirft. Ohne jetzt im Internet nachzuschauen, würde ich für einen nächsten Band auf Eric tippen -viel bleibt ja nicht mehr übrig. Was denkt ihr?


7/10  bzw. 3,5/5 Sterne 
★★★★
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen