Donnerstag, 22. Juni 2017

Crazy, Sexy, Love

Erscheinungsdatum: 11.11.2016

Autor: Kylie Scott

Seitenzahl: 354 Seiten

ISBN:  978-3-7363-0199-3

Erhältlich: hier 

Klappentext: BAD BOYS, LIEBE & ROCK’N’ROLL
 
Als Vaughan nach langer Zeit zurück in seine Heimatstadt kehrt, ist er auf alles vorbereitet – nur nicht auf eine tropfnasse und verzweifelte Braut in seiner Badewanne. Die wunderschöne Fremde heißt Lydia und hat gerade erfahren, dass ihr Verlobter sie betrogen hat. Mehrmals. Mit einem Mann! Eigentlich hat Vaughan einen Berg eigener Probleme. Aber da der Ex-Rockstar und frisch gebackene Barkeeper es nicht übers Herz bringt, Lydia einfach ihrem Schicksal zu überlassen, nimmt er sie vorübergehend bei sich auf – nicht ahnend, dass sie mit ihrer toughen und zugleich verletzlichen Art seine Welt auf den Kopf stellen wird ... (Cover, Klappentext by Lyx Verlag)

Rezension:
Weg von Stage Dive und hin zur Dive Bar! Könnt ihr euch noch an die Vorband von Stage Dive aus der gleichnamigen Reihe von Kylie Scott erinnern? Nein? Nicht schlimm, denn hier lernt ihr zumindest einen von ihnen näher kennen.

Nach dem die Bestseller-Autorin Kylie Scott ihre Reihe rund um die Jungs von Stage Dive zu Ende gebracht hat, ist auch schon eine neue am Start. Zwar geht es dieses Mal nur indirekt um Musik und Rockstars, doch Badboys sind ganz sicher im Spiel!
Gleich zu Beginn merkt man deutlich, dass Scott ihrem Stil treu geblieben ist und typischen Rockstarhumor sowie einen rauen Umgangston einfließen lässt. Die Handlung an für sich gleicht eher einem Liebesroman mit Drama und allen Drum und Dran. Also sorry Ladys und Gentlemen... große Bandexzesse und quirlige Drummer bleiben aus. Doch das hat auch Vorteile für den Leser, immerhin hat man keine Ahnung, in welche Richtung sich die Geschichte, sowie die Charaktere entwickeln könnten.

Lydias Leben könnte eigentlich nicht besser sein... sie ist verliebt in ihren Prince Charming und nur noch wenige Minuten von ihrer Hochzeit entfernt. Doch das Glück hat ein jähes Ende, als sie ein Sextape vom Junggesellenabschied ihres Angebeteten erhält. Es kann nicht schlimmer werden? Doch! Denn auf diesem Tape treibt dieser es wild mit seinem Trauzeugen ... klasse, oder? Es bleibt also in der Demütigung nur noch die Möglichkeit einer schnellen und unauffälligen Flucht für Lydia übrig. Doch wohin? Die Braut auf der Flucht landet ungewollt direkt vor den Füßen von Vaughan, einem brummigen Kerl, der womöglich das beste Versteck sein könnte.
Besonders in den ersten Kapiteln erlebt unsere Protagonistin eine ganze Palette von Gefühlen. Von Fassungslosigkeit, über Scham bis hin zu Wut und Dankbarkeit. Doch kaum hat sich der erste Sturm gelegt, ist eines für sie klar: Sie muss raus aus der Stadt! Ein Unterfangen, was ohne Fahrzeug und Geld schwierig werden könnte und Planungszeit bedarf. Planänderungen sind vorprogrammiert! Es wird daher für sie höchste Zeit, ihr Selbstbewusstsein und ihr Temperament wieder ans Licht zu locken.

Vaughans Träume sind nett ausgedrückt.. ein Scherbenhaufen. Ohne Geld und eine wirkliche Perspektive muss er vorerst in seine Heimatstadt zurückkehren und seine Wunden lecken. Unschön, wenn bei seiner Ankunft eine verheulte Braut offenbar Hausfriedensbruch begangen hat! Aber hey, er ist eh in ein paar Wochen wieder weit weg! Warum sollte er sich also unnötig aufregen?
Brummbär ist im Bezug auf unseren männlichen Protagonisten noch sehr freundlich ausgedrückt. Obwohl seine Situation anfangs nicht genannt wird, merkt man Vaughan eine Art düstere Aura und seine Einstellung zum Heimataufenthalt an. Geld heranschaffen und weg! Umso schmerzhafter ist es für ihn zu sehen, dass sich das Leben ohne ihn weiter gedreht hat und seine ehemaligen Freunde eigentlich prima zurechtkommen. Doch je länger er bleibt, umso schwerer scheint für ihn der Abschied zu sein... woran eine gewisse Braut nicht ganz unschuldig ist.

Die Dive Bar... ein Ort voll Leben und Drama. Es ist also kaum verwunderlich, dass die meisten unserer Nebencharaktere dort anzutreffen sind. Ob Nell, Joe, Eric oder Pat... Vaughans Freunde und Familie spielen eine große Rolle im Roman und bieten aufgrund ihrer eigenen Krisenherde wunderbar viel Stoff für einige weitere Bücher über die Dive Bar!

Bewertung:
Besonders der Anfang des Romans hat es mir angetan! Der unbeschreiblich schöne und teils auch etwas raue Humor, den Kylie Scott in diesem Abschnitt besonders stark an den Tag legt, hat mich gepackt. Doch die daraus entstandene Spannung und die Atmosphäre lassen ab der Hälfte stark nach und werden von Klischees ersetzt. Spätestens nach 2/3 des Buches kamen keinerlei Überraschungen mehr auf und die Handlung siechte nur noch so vor sich hin...
Die Charaktere an für sich haben mir hingegen wieder recht gut gefallen, da man in Hinblick auf ihren weiteren Lebensweg nicht sehr weit vorausblicken konnte. Scotts lockere Art bezüglich den Gedanken und Gefühlen der Protagonisten machte diese zu gut verständlichen Charakteren. Aber besonders dieses kleine Wörtchen "Bäh", was Lydia gefühlt in jedem 5. Satz von sich gibt, wird mit der Zeit arg anstrengend und lässt die Protagonistin sehr kindisch wirken.

8/10  bzw. 4/5 Sterne 
★★★★
Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragenBAD BOYS, LIEBE & ROCK’N’ROLLAls Vaughan nach langer Zeit zurück in seine Heimatstadt kehrt, ist er auf alles vorbereitet – nur nicht auf eine tropfnasse und verzweifelte Braut in seiner Badewanne. Die wunderschöne Fremde heißt Lydia und hat gerade erfahren, dass ihr Verlobter sie betrogen hat. Mehrmals. Mit einem Mann! Eigentlich hat Vaughan einen Berg eigener Probleme. Aber da der Ex-Rockstar und frisch gebackene Barkeeper es nicht übers Herz bringt, Lydia einfach ihrem Schicksal zu überlassen, nimmt er sie vorübergehend bei sich auf – nicht ahnend, dass sie mit ihrer toughen und zugleich verletzlichen Art seine Welt auf den Kopf stellen wird ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen