Sonntag, 21. Mai 2017

True North - Wo auch immer du bist

Erscheinungsdatum: 24.04.2017

Autor: Sarina Browen

Seitenzahl: 379 Seiten

ISBN: 978-3-7363-0560-1

Erhältlich: hier 

Klappentext: Sie ist die Süße zu meiner Bitterkeit, die Balance, die meinem Leben immer fehlte, und die sinnlichste Versuchung, die ich jemals gekostet habe

Als Audrey Kidder der finstere Blick von Griffin Shipley trifft, weiß sie sofort, dass ihr Auftrag in Vermont schwieriger wird als gedacht. Doch sie hat keine Wahl: Wenn sie ihren Job behalten will, muss sie Griff davon überzeugen, seinen preisgekrönten Cider zum halben Preis zu verkaufen. Eine harte Nuss, denn der Bio-Farmer ist nicht nur ausgesprochen stur – und unheimlich attraktiv –, sondern seit ihrer heißen Affäre am College auch nicht besonders gut auf Audrey zu sprechen. Und dass sich Audrey in Griffs Nähe augenblicklich so zu Hause fühlt wie nirgends sonst auf der Welt, macht die Sache alles andere als einfach … (Cover, Klappentext by Lyx Verlag)


Rezension:
Sie will nur ein...naja oder vielleicht auch zwei..drei Dinge. Und zwar kochen und glücklich sein, es ist ja nicht so schwer dieses Ziel zu erreichen, nicht wahr? Das dachte Audrey Kidder auch...

Mit "True North - Wo auch immer du bist" erscheint beim Lyx Verlag der erste Teil von Sarina Bowens "True North" Reihe. Und anders als in den meisten 'Frauenromanen', die heutzutage so kursieren, landet der Leser mit der Handlung nicht in den Fängen eines seelisch angeschlagenen Milliardärs oder auf einem mittelalterlichen Schloss in England. Nein, es verschlägt uns gemeinsam mit der Protagonistin nach Vermont - genauer gesagt auf eine alte Obstplantage.
Browen erzählt dabei ihre Geschichte aus den Perepektiven von Audrey Kidder und Griffin Shipley, die sich mit jedem Kapitel abwechseln und ihre Sicht der Dinge wiedergeben. Man erfährt daher viel über die Gefühle und Gedanken der beiden sowie über ihre Beziehungen zu ihren Mitmenschen. Dieser Coup macht die Protagonisten zu zwei sehr sympathischen Wesen, die man gern durch das Buch begleitet.
Die Handlung des Romans wird nicht durch einen penetranten roten Faden befehligt, sondern nur hintergründig von einer dünnen Schnur in die richtige Richtung geschubst, wodurch man ein recht "natürliches" und "reelles" Gefühl beim Lesen erhält. Dies wirkt sich natürlich auch positiv auf den sehr angenehmen und spannenden Schreibstil der Autorin aus.

Audrey Kidder hatte es nie sehr leicht. Das Einzige, was sie wollte, war die Aufmerksamkeit und Anerkennung ihrer Mutter, die sie nie bekam. Als Versagerin in den Augen ihrer Mutter widmet sich die junge Frau dem Kochen, was sich als ihre Passion herausstellt. Um den großen Sprung zum eigenen Restaurant -oder zumindest zur Köchin- zu schaffen, nimmt Audrey also eine Stelle bei BPG an. Doch nach einigen kleineren "Unfällen" steht sie kurz vor der Kündigung und muss ihre letzte Chance mit einem Posten als Einkäuferin nutzen. Dieses eigentlich sehr einfache Unterfangen stellt sich jedoch durch einen gewissen Griffin Shipley als weitaus komplizierter heraus, als es anfangs zu sein schien.
Mit viel Humor und einem goldenen Charakter ist Audrey die geborene Protagonistin für diesen Roman. Doch auch sie hat kleine Narben und Blessuren aus ihrer Vergangenheit, die sie auf ihrem Weg zum eigenen Restaurant überwinden muss. Besonders ihr neues Umfeld auf der Farm der Shipleys bringt sie dabei aber aus dem Gleichgewicht, als sie mit deren herzlicher und familiärer Art konfrontiert wird. Doch mit einem gewissen Farmer an ihrer Seite wagt sich Audrey ihren Schwächen und Ängsten entgegen.

Auch Griffin Shipley hat kaum ein besseres Los gezogen. Während seines Weges in die Karrierewelt starb sein Vater, weshalb Griff die Plantage bedeuten früher als erwartet übernehmen musste. Die damit auf ihm lastenden Aufgaben sind jedoch alles andere als einfach zu bewältigen und bringen immer neue Probleme mit sich. Und als dann auch noch eine langbeinige Schönheit aus seiner Vergangenheit in seiner Auffahrt auftaucht, steht seine Welt auf dem Kopf. Doch kann er seine Probleme mit der Farm und Audrey Anliegen so einfach miteinander verknüpfen?
Anfangs erlebt man Griffin als einen rauen, grummeligen und verschlossenen Typ, dem das Wohl seiner Familie sehr am Herzen liegt. Doch bereits nach wenigen Kapiteln aus seiner Sicht kann man sich gut in seine Situation hineinversetzen und ihn verstehen. Durch wachsende Zusammenarbeit mit Audrey kommt schließlich auch seine charmante Seite voll und ganz zum Vorschein. Es macht großen Spaß diese Veränderung während des Lesens miterleben zu dürfen.

Auch die Farm wimmelt nur so von Leben. Ob Familie Shipley, die Arbeiter Zach und Jude oder die vielen Besucher und Kunden. Die Plantage erscheint im Roman als ein lebendiger Dreh- und Angelpunkt der Handlung, welcher viele neue Gesichter und Geschichten bereithält. Durch viele unterschiedliche und teils gegensätzliche Charaktere, welche die beiden Protagonisten unterstützen, entstehen unterhaltsame und liebevolle Begegnungen, die dem ganzen Konzept die Krone aufsetzen und auf mehr hoffen lassen.

Bewertung:
"True North"s ungewöhnliche Kulisse und die besonderen Charaktere sind seine Stärke. Man fühlt sich in der familiären und natürlichen Atmosphäre, die der Roman erschafft sofort wohl. Durch die lockere und ungezwungene Handlung fliegen die Seiten nur so dahin, was mich persönlich sehr überrascht hat, da eigentlich kaum ein Grund für die herrschende Spannung zu finden ist. Dennoch ist sie da und treibt die Handlung an. Auch der kleine Schuss an Drama ist sehr gut eingesetzt und verhindert, dass das Buch von Klischee und Kitsch überschwemmt wird.
Es war mir eine wahre Freude dieses Buch zu lesen. Umso gespannter bin daher, die es mit Judes Geschichte weiter geht.

10/10  bzw. 5/5 Sterne 
★★★★

Ich möchte mich hiermit für das von Bastei Lübbe und dem Lyx-Verlag bereitgestellte Rezensionsexemplar und die Tatsache, dass sie auch kleinere Blogger unterstützen, herzlich bedanken. Jedoch soll erwähnt sein, dass dies keinerlei Einfluss auf meine persönliche Meinung zum Buch nimmt. Danke!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen