Samstag, 18. Februar 2017

Perfect Gentlemen - Ein Bodyguard für gewisse Stunden

Erscheinungsdatum: 16.02.2017

Autor: Shayla Black, Lexi Blake

Seitenzahl: 496 Seiten

ISBN: 978-3-7363-0332-4

Erhältlich: hier

Klappentext:


ATTRAKTIV, MÄCHTIG UND ERFOLGREICH - DIE PERFECT GENTLEMEN 
Auf der Suche nach dem Mörder ihres Freundes kommen die Perfect Gentlemen einer ungeheuerlichen Verschwörung auf die Spur. Mittendrin steckt Senatorentochter Lara Armstrong, die in Kontakt zu den Drahtziehern zu stehen scheint und Morddrohungen erhält. Kurzentschlossen nimmt der geheimnisvollste der Perfect Gentlemen, CIA-Agent Connor Sparks, die Sache selbst in die Hand und heuert bei der eigenwilligen Lara als Bodyguard an. Obwohl sie für ihn nur Mittel zum Zweck sein sollte, kann Connor die leidenschaftlichen Gefühle, die die elfenhafte Lara in ihm auslöst, nicht lange leugnen... 
(Quelle: LYX Klappentext, LYX Cover)


Rezension:
Durch ihren Blog "Capitol Scandals" ist Lara Armstrong ins Visier von Conner Sparks - einen der sechs Perfect Gentlemen - geraten. Mit dem Ziel seine Freunde vor lästigen Paparazzi und Verschwörungstheoretikern zu schützen, ist es Conners Plan, Laras lästigen Klatschblog unschädlich zu machen. Er ergreift eine sich plötzlich bietende Gelegenheit und schleust sich als Bodyguard an Laras Seite. Bei ihren Nachforschungen und Ermittlungen geraten beide in ein Geflecht aus Lügen und Intrigen, dem sie nur schwer entkommen können.

Als aller Erstes - ich muss es einfach los werden - möchte ich sagen, dass dieses Cover um einiges besser aussieht, als sein Vorgänger. Das Layout ist gleich geblieben, was auch keines Falls ein Problem ist, aber nun ist ENDLICH dieses penetrante und unschöne pink/rosa weg. Danke LYX Verlag!

Aber nun zur eigentlichen Bewertung: 
Schon ab den ersten Seiten war ich wieder mitten im Geschehen um Maddox' Tod und der damit verbundenen Verschwörung. Der Schreibstil ist wie beim ersten Teil sehr flüssig und mitreißend. Man kann sich die beschriebene Welt und die Handlung wunderbar vorstellen, wodurch das Gelesene schon fast wie ein Film vor dem geistigen Auge ablaufen kann. Beide Autorinnen harmonieren wunderbar miteinander, sodass man keinen Bruch beim Lesen ihres Werkes bemerkt. Schon nach den ersten Kapiteln konnte ich nicht anders und musste wieder anfangen meine Theorien zusammen zu puzzeln. Durch viele überraschende und unerwartete Wendungen und neue Charaktere spinnt sich das Netz der Intrigen und Verschwörungen immer weiter und wird immer komplexer. Selbst gegen Ende gelingt es Black und Blake den Leser noch einmal mit neuen Erkenntnissen zu schocken und die Spannung aufrechtzuerhalten.

Mit Lara Armstrong wurde eine sehr interessante aber leider auch etwas lästige Protagonistin geschaffen. Trotz ihrer Position als Tochter eines Senators hat Lara kein Problem damit, die Machenschaften anderer Politiker und soziale Missstände zu entlarven und an die Öffentlichkeit zutragen. Als Ventil für diese Skandale betreibt sie anonym den Blog "Capitol Scandals", welcher sich an wachsender Berühmtheit erfreut. Schlagworte wie Pazifistin, Veganerin, Umweltaktivistin, ... sind für diese sturköpfige und mutige Frau mehr als nur zutreffend. Diese Eigenschaften in Verbindung mit ihren Ambitionen machen Lara Armstrong zu einem sehr interessanten und vielschichtigen Charakter. Bei ihren Handlungen merkt man jedoch auch sehr schnell, dass sie in den unpassendsten Momenten extrem naiv und leichtsinnig sein kann. Dies geht so weit, dass man sich beim Lesen einfach nur an den Kopf greift und am liebsten ins Buch springen möchte, um Lara die Meinung zu sagen.
Doch mit diesen "Macken" muss sich ja schließlich Connor Sparks herumschlagen. Als CIA-Agent ist er es gewohnt, alles unter Kontrolle zu haben. Doch bei der stoischen und quirligen Lara beißt selbst er auf Granit. Während er versucht das Runder in die Hand zu nehmen - wie man so schön sagt - und dabei auch noch die benötigten Informationen von Lara zu beschaffen, kommen ihm auch noch seine todgeglaubten Gefühle in die Quere. Und als währe das alles noch nicht genug, wird er von Lara auch noch zum Teilzeitveganer degradiert und darf mit Lincoln Gassie gehen. Und sind wir mal ehrlich, Männer auf Fleischentzug sind nicht gerade die freundlichsten.
Dabei darf man auch Gabe und Everly sowie die anderen Perfect Gentlemen nicht vergessen, denn auch sie sind wieder mit von der Partie und suchen nach den Mördern. Durch die Freunde kommt der wunderbare Humor, der bereits im ersten Band anzutreffen war, wieder vor und verantwortet so einige peinlich und witzige Situationen, die das Lesen aufheitern und Abwechslung zur Spannung geben. Natürlich gibt es auch neue Gesichter, die frischen Wind mit sich bringen und neue Möglichkeiten in die Handlung geben. Die Nebencharaktere haben eine angenehme Charaktertiefe und Vielfalt erhalten, ohne dabei in zu großer Anzahl vorhanden zu sein.

Bewertung:
Der zweite Teil von Perfect Gentlemen knüpft nahtlos an seinen Vorgänger an und steht diesem in Nichts nach. Ein hohes Maß an Spannung, Unvorhersehbarkeit und Gefühl inkluseve. Durch Laras Naivität haben sich die Seiten an einigen Stellen doch sehr langatmig und zäh angefühlt, was aber im Vergleich zum Gesamtpakt ein sehr kleines Übel ist. Ich kann das Buch nur weiter empfehlen und sagen, dass ich mich auf den dritten Teil sehr freue.

9/10  bzw. 4,5/5 Sterne
★★★★★★★★☆

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen