Sonntag, 5. Februar 2017

Flammentänzer

Erscheinungsdatum: 11.07.2016

Autor: Donna Grant

Seitenzahl: 432 Seiten

ISBN: 978-3-453-31775-8

Erhältlich: hier

Klappentext: Kneipenbesitzerin Sammi Miller führt ein ruhiges, fast schon langweiliges Leben – bis zu dem Tag, an dem sie in ihrem Pub überfallen und angeschossen wird. Schwer verletzt flüchtet Sammi zu ihrer Halbschwester Jane in die schottischen Highlands. Dort liegt, in den Hügeln versteckt, der Unterschlupf der legendären Drachenkönige, und dort glaubt sich Sammi endlich vor ihren Feinden in Sicherheit. Wovor sie allerdings nicht sicher ist, ist die Liebe, die ihr in Gestalt des düster-sinnlichen Drachenkriegers Tristan begegnet ...(Cover, Klappentext by Heyne Verlag)


Rezension:
Als Sammis Pub - in den sie ihr ganzes Herzblut gesteckt hat - zerstört wird, flüchtet sie schwer verletzt zu ihrer Halbschwester Jane. Mit dem Ziel nicht zu lange an einem Ort zu verweilen, begibt sie sich, gegen den Willen der anderen, wieder auf die Flucht vor ihren Verfolgern. Dabei hat sie aber nicht mit dem "Jung-"Drachenkönig Tristan gerechnet. Als unsichtbarer Beschützer an Sammis Seite stellt sich jedoch schnell heraus, dass die junge Sterbliche nicht zufällig ins Visier der Mafia geraten ist. Aber kann Tristan sie vor dem Tod bewahren?

Teil zwei knüpft kurz nach dem Vorgänger an und führt sie verworrene Handlung fort. Die Übersetzungsfehler aus Teil eins kommen zum Glück nicht mehr vor, und erlauben dadurch einen angenehmen Lesefluss. Donna Grant bedient sich auch hier wieder dem Perspektivenwechsel zwischen 'Gut' und 'Böse', womit sie dem Leser am Geschehen der Außenwelt teilhaben lässt und einem die anderen Charaktere näher bringt. Da sie den Widersacher der Drachenkönige immer noch recht wenig von sich preisgeben lässt, würde es mich nicht wundern, wenn in den folgenden Teilen noch einige Überraschungen auf uns zukommen.

Samantha 'Sammi' Miller lässt ein Leser von Beginn an mit sich mit leiden. Sie wird bestimmt von Selbstschutz und dem Bedürfnis, Unschuldige nicht in Gefahr zu bringen. Im Bezug auf Sammis Vergangenheit eine verständliche und nachvollziehbare Reaktion. Diese Verhaltensweisen entwickeln sich im Laufe der Handlung jedoch in Misstrauen und eine Art Paranoia, was wiederum zu einigen unpassenden und leichtsinnigen Situationen führt, die den Leser nur den Kopf schütteln lassen.
Tristan hat bereits im ersten Teil für Rätsel gesorgt, die nun langsam aber sicher gelöst werden. Unsicherheiten über seine Vergangenheit als Krieger und seine Zukunft als Drachenkönig lassen ihn nicht los. Als nun auch noch seine Erinnerungen Bruchstückweise zurückkehren, wird er völlig aus dem Gleichgewicht gebracht. Seine Affekthandlungen und Gefühlswirren sind sehr interessant und wecken das Bedürfnis Tristan einfach zu 'knuddeln' bis alles wieder gut ist.
Auch die Nebencharaktere des Vorgängers sich wieder zahlreich vertreten. Sie sorgen weiterhin für viele Rätsel und mehr als nur einen Lacher. Vor allem Rhi - die helle Fee - wird wieder stark eingebunden und hat eine sehr spannende Teilhandlung bekommen. Das große Fragezeichen über ihren geheimnisvollen Drachenkönig bleibt weiter unter Verschluss. Die Autorin streut immer wieder kleine Spuren zum Unbekannten, die aber meist im Sand verlaufen. (Ich platze bald vor Neugier!)
Neben Rhi hatte auch Con wieder einige geheimnisumwobene Auftritte. Immer wieder kommt es zu Situationen die den Leser stark an Con zweifeln lassen. Da der König der Könige also weiterhin undurchschaubar bleibt, bin ich mir sicher, dass diesbezüglich noch viel auf uns zu kommt.

Bewertung:
Die Handlung ist in Band zwei um einiges spannender und stimmiger als beim Vorgänger. Doch durch die fehlende Vorgeschichte dringt man nur schwer in den Hintergrund des Buches vor. Immer wieder trifft man auf Anspielungen zur Vorgeschichte, die dem "normalen" Leser nicht bekannt sind. Die Protagonisten sind in "Flammentänzer" sehr sympathisch gestaltet und gut in die Handlung integriert. Nur bei Sammi muss man leider ab und zu den Kopf schütteln. Man muss eindeutig sagen, dass dieses Buch nur schwer außerhalb der Reihe gelesen werden kann. Die Vorgeschichte und das Verständnis für die magische Welt werden mit jedem Teil weiter erschlossen. Abschließend kann man sagen, dass "Flammentänzer" ein wirklich schönes Buch ist, um in die Welt der Drachen abzutauchen.

9/10 bzw. 4,5/5 Sterne


PS: Vielen lieben Dank an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar. Es war mir eine Freude "Flammentänzer" lesen und Rezensieren zu dürfen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen