Samstag, 7. Januar 2017

Fury - Warrior Lover 8

Erscheinungsdatum: 06.10.2016

Autor: Inka Loreen Minden

Seitenzahl: 200 Seiten

ISBN: 978-1539362081

Erhältlich: hier

Klappentext: ♥ Ein prickelnder Liebesroman mit Action, Tortured Heroes, Romantik und Happy End. ♥
Fury hütet ein Geheimnis, für das er sich zutiefst schämt, obwohl er deswegen in seinem alten Leben der Star einer verruchten Show war. Aus diesem Grund will er nichts empfinden, schon gar nicht für eine Frau.
Melina ist nach dem Sturz des Regimes eine Flüchtige, weil sie für die Regierung gearbeitet hat. Dabei wollte sie nur den Kindern helfen, die ihrer Obhut unterstellt waren.
Im Chaos nach der Revolte in New World City trifft Melina auf den verschlossenen Kämpfer Fury und beide spüren augenblicklich eine einzigartige Verbindung zueinander. Doch Fury steht im Dienst des brutalen Sabre, der mit einer Splittergruppe der Warrior eine Schreckensherrschaft unter der Kuppel errichtet hat und das Volk mit grausamen Gladiatoren-Spielen an sich binden will. Ausgerechnet Fury soll Melina vor laufenden Kameras foltern. Wird der kühle Krieger es schaffen, sein Geheimnis zu wahren und sie gleichzeitig zu schützen?
Er zog ihren Kopf zurück, drängte sich noch fester an sie und wollte sie nie wieder loslassen. Am liebsten wollte er sie auf diesen süßen Mund küssen, den sie zu einer schmalen Linie zusammengepresst hatte.
»So sieht das jetzt aus?«, brachte sie erzürnt hervor. »Ihr nehmt euch nun in dieser Stadt alles, was ihr wollt?«
Und wie er sie wollte.
Das Buch beinhaltet auch die Story von Tammy und Hunter, die ihr bereits in STEEL kennenlernen durftet. (Cover, Klappentext by Createspace Verlag)



Rezension: 
Nachdem im Withe City Frieden herrscht, geht es ähnlich wie in Steel (Band 7) in New World City weiter. Nach dem Sturz des Regimes in New World, beherrscht Chaos die Stadt. Die Warrior haben sich in verschiedene Lager gespalten, kämpfen um Ressourcen, Aufbaupräparate und Territorium. Ehemalige Regimeangehörige und ihre Familien werden gnadenlos gejagt und hingerichtet. Die Stadt ist auf dem besten Weg in die Militärdiktatur. Hier kommt Melina ins Spiel. Auf der Flucht vor den Warrior-Spähtrupps fällt sie dem Warrior Fury ungewollt in die Hände, der sie mehr oder minder Freiwillig an Sabre ausliefern muss. Als es dann auch noch seine Aufgabe ist, Mel zu vergewaltigen und Informationen aus ihr heraus zu foltern, erwacht der Rebell in ihm zum Leben. Ihr gefährliches Abenteuer beginnt.

Als Fan seit dem ersten Band musste ich natürlich auch die neuen Teile lesen. Ich war neugierig, wie es in New World weiter geht. Immerhin währe es ja ziemlich langweilig, wenn es ähnlich wie in Withe City ablaufen würde. Und ich muss sagen: "Wow!" Auch diesen Band habe ich wieder innerhalb weniger Stunden in mich aufgesogen und wurde mit einer klasse Story belohnt. Es war sehr interessant einen Einblick in Sabres Hauptquartier und seine Brutalität zu bekommen. Man erfährt während Furys und Mels Flucht immer neue Dinge über die Stadt und ihre dunklen Geheimnisse, was das erschaffene Bild aus den vorherigen Bänden immer weiter vervollständigt. DA schon in den ersten Kapiteln auf Furys Geheimnis hingedeutet wir, beginnt man ähnlich, wie Mel, zu spekulieren was es denn sein könnte. Aber DAS habe ich nun wirklick nicht erwartet.

Neben Fruys Geschichte läuft parallel aber auch noch die von Tammy und Hunter. Hierbei empfand ich es aber weniger als "Story" an sich. In Steel geriet ich in den Zwiespalt, mich auf alle drei Geschichten gleichermaßen zu freuen und bei einem Perspektivenwechsel gespannt war, wie es denn weiter geht. In Fruy hingegen empfand ich die Zusatzstory anfangs als sehr lästig, da es kaum in der Handlung weiter ging und nur das widerspiegelte, was man bereits in Steel vermuten konnte. Dennoch hat sich die Handlung immerweiter verbessert, sodass ich das Ende als sehr interessant empfand, unter anderem auch, weil es viel Stoff für weitere Teile bietet.

Auch die Hauptcharaktere Mel und Fury aka Calab sind sehr schön beschrieben und gestaltet. Mel wirkt zu Beginn zwar willensstark aber etwas schwach und hilflos, was sich mit der Zeit positiv verändert. Sie gerät in viele Situationen, in denen die Stärke und Mut beweisen muss. Ihre inaktiven Huntress-Gene, die ihr immer als Makel dargelegt wurden, machen ihren Aufenthalt in einer Stadt voller Warrior nicht besser. Während Huntress im vorherigen Teil Vorteile aus ihren besonderen Genen schöpften, sieht man in diesem Band vor allem am Anfang, dass auch das Gegenteil der Fall sein kann, was mir persönlich sehr gefallen hat.
Furys besondere Fähigkeiten, die zum Teil schon zu beginn angedeutet wurden, machen seine Charakter sehr interessant. Es kommen beim Lesen immer wieder die Fragen auf, was warum bei ihm anders ist. Auch sein dunkelstes Geheimnis bleidt sehr lange unter Verschluss. Es es ist ihm peinlich und mach ihn misstrauisch gegenüber anderen. Im Laufe der Flucht machen sich aber immer mehr Zweifel in ihm breit, die seinen Zwiespalt zwischen Vertrauen und Selbstschutz nur weiter vergrößern. In dem Moment, in dem er über seinen Schatten springen muss und seine verletzliche Seite offenbart, möchte man ihn einfach nur 'knuddeln'.
Wenn man jetzt zu dieser potenziell explosiven Mischung noch die passenden Nebencharaktere hinzufügt - was die Autorin getan hat - hat man eine grandiose Kombination. Man trifft viele alte Bekannte wieder, die bereits ihren großen Auftritt hatten. Aber auch neue potenzielle Hauptcharaktere für künftige Bücher werden erschaffen, treiben die Handlung weiter und werfen neue Fragen und Probleme auf.

Bewertung:
Der 8. Band der Warrior Lover Reihe ist nach einer gefühlten Ewigkeit des Wartens eine schöne Auffrischung der Reihe. Fury ist mir sehr ans Herz gewachsen, auch wenn er Jax niemals verdrängen wird ;) Mit vielen neuen und alten Begegnungen, vielen Überraschungen und unerwarteten Plotwendungen im Gepäck hat Inka Loreen Minden eine tolle Ergänzung zu ihrer Reihe geschaffen. Mir persönlich hat das Buch so gut gefallen, dass ich diese Rezension einfach den anderen Teilen vorziehen musste.

10/10  bzw. 5/5 Sterne
★★★★★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen