Montag, 16. Januar 2017

Call of Crows - Entfacht

Erscheinungsdatum: 12.01.2017

Autor: G. A. Aiken

Seitenzahl: 432 Seiten

ISBN: 978-3-492-28091-4

Erhältlich: hier

Klappentext: Jace Berisha hat es wirklich nicht leicht – zumal ihr Mann sie ... nun ja, ermordet hat. Doch nun kämpft Jace für die mächtigen Götter der Wikinger, Seite an Seite mit den gefährlichen Crows. Schnell geht es jedoch für sie bergab, als eine rachsüchtige Göttin auftaucht und nur eins will – den Weltuntergang. Die einzige mögliche Lösung ist, sich mit ihren Feinden zu verbünden, den Protectors. Ein Wikinger-Klan, dessen einziges Ziel es ist, Crows zu vernichten. Glücklicherweise ist Protector Ski Eriksen ein friedliebender Kerl. Denn die Frau, die er begehrt, ist ausgerechnet die schöne und unnahbare Jace. Doch nichts kann einen wahren Wikinger davon abhalten, das zu bekommen, was er will! (Cover, Klappentext by Piper Verlag)



Rezension:
Jacinda "Jace" Berisha ist vermutlich die Sonderbarste unter den Crows ihres Klans, wenn auch alle von ihnen ihre kleinen oder auch großen Eigenheiten haben. Ihre Schwester missverstehend, haben einige es sich in den Kopf gesetzt Jace zu helfen, dabei will sie doch eigentlich nur ihre Ruhe haben, Lesen und mit Lew, ihren Welpen, Zeit verbringen. Im Rahmen ihrer "Resozialisierung" hat die arme Jace daher keine andere Wahl als sich einen Job zu suchen. Da wählt man doch das geringste Übel, oder nicht?
Mithilfe ihrer besonderen Fähigkeiten kann sie zum Glück einen Job für die Protectors erledigen. Alles, was Jace zum Glücklichsein braucht, wären da nicht eine verrückte Göttin, die Schatten ihrer Vergangenheit ... und Ski Eriksen.

Nach dem spannenden Ende von Band eins, legt Call Of Crows - Entfacht anspruchsvoll nach. Jace ließ mich bereits im ersten Teil häufig schmunzeln. Umso größer war die Freude, als ich sah, dass ihr Band zwei gehören wird. Die Autorin knüpft wunderbar an die turbulenten Geschehnisse gegen Ende des ersten Buches an, wodurch man sich sofort inmitten der Handlung wiederfindet, als hätte man die Welt von Call of Crows nie verlassen. Dabei gelingt es G. A. Aiken gleichzeitig ein klasse Einzelwerk zu kreieren, das auch von Neueinsteigern gelesen werden kann. Durch den fließenden und angenehmen Schriftstil fliegen die Seiten nur so dahin und nehmen den Leser mit in die Welt der nordischen Götter und Wikinger. Das Crows-Universum erweitert sich mit diesem Teil immens. Klane und Charaktere kommen hinzu und gewähren Einblicke in die Beziehungen und Konflikte untereinander. Somit wird eine neue Sicht auf das Umfeld der Crows und eine interessante Abwechslung geboten.

Mit Hilfe von bekannten Charakteren und deren Ticks, wie zum Beispiel Keras mehr als unterhaltsamen Klemmbrettwahn und Chloes cholerischen Streitereien mit ihrem Raven-Ex, sind sowohl alteingesessenen Aiken Fans, als auch Neulingen wunderbar witzige Momente und Anspielungen auf Teil eins der Reihe dargeboten.


Hinter der schüchternen Jace versteckt sich ein Charakter, wie man ihn vermutlich nicht erwartet hat. Wenn sie nicht gerade als Berserker auf dem Schlachtfeld wütet, entpuppt sie sich als eine starke, mutige und intelligente Frau, die einfach nur ihre Ruhe haben möchte. Durch ihre spezielle Art die Dinge zu handhaben, wirkte Jace aber auf den Leser und die anderen Crows oftmals hilfsbedürftig und seltsam. Ihre mysteriöse Vergangenheit macht den Charakter umso interessanter und rätselhafter und alles andere als klischeehaft. Während man anfangs noch recht wenig über Jace erfährt, merkt man mit jedem Kapitel immer deutlicher, wie sie sich den anderen Charakteren gegenüber öffnet, sich weiter entwickelt und ihr wahres ich zeigt.
Ein Grund dafür ist Danski "Ski" Eriksen, ein Protector, der alles in seiner Macht stehende versucht, um sich der mysteriösen Jace zu nähern - sei es auch noch so lächerlich. Als eine Art Beschützer der anderen Mitglieder seines Klans, ist er es mehr als nur gewöhnt, mit deren Eigenheiten und Ticks umzugehen. Kein Wunder also, dass er Jace somit gut verstehen kann. Durch sein eher ruhiges Wesen gelingt es Ski, immer mehr aus Jace heraus zu kitzeln und ihr näherzukommen. Dabei erfährt er Unglaubliches über die unzähmbare Crow.
Wie bereits erwähnt, sind natürlich auch Kera und Vig aus Band eins wieder mit vertreten, und gemeinsam mit ihnen die Crows und Ravens. Ebenso sind viele neue Gesichter erschienen und mischen jetzt im Bird House mit. Durch Aikens lebendig und einzigartig gestaltete Nebencharaktere kommt es immer wieder zu unerwarteten, witzigen und verrückten Situationen, welche die fiktive Welt am Leben erhalten und vorantreiben. Auch die neuen Charaktere fügen sich wunderbar zu den bereits bekannten und wirken dabei weder erzwungen noch lästig. Ja, man freut sich regelrecht auf ihre Sicht der Dinge.

Bewertung:
Schon das Cover ist für mich ein wahrer Augenschmaus - wobei ich sagen muss, dass ich die Cover des Piper Verlag einfach liebe. In Kombination mit einer kleinen Geschichtsstunde über die nordische Mythologie, unterhaltsamen Charakteren und dem typischen Aiken-Humor, wie ich es nenne, hat die Autorin wieder ein einzigartiges Werk erschaffen. Und genau das ist es, was ich so daran liebe. G. A. Aiken erschafft einzigartige Welten und nutzt neue Ideen, welche die Handlung ihrer Bücher somit oft unvorhersehbar und interessant machen. 

Wie erwähnt kann man Call Of Crows - Entfacht auch als Neueinsteiger lesen, da Aiken alles wichtige auch in Teil zwei nochmals erwähnt hat. Jedoch kann es vorkommen, dass man an einigen Stellen etwas überrumpelt wird und einige Anspielungen zu Teil eins nicht vollständig zu verstehen sind

Es war mir eine wahre Freude dieses Buch zu lesen und kann es kaum erwarten, das nächste Buch von dieser Autorin in die Hände zu bekommen.

10/10 bzw. 5/5 Sterne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen