Sonntag, 18. Dezember 2016

Hardwired - verführt

                                             Erscheinungsdatum: 01.05.2016

Autor: Meredith Wild

Seitenzahl: 352 Seiten

ISBN: 978-3-7363-0124-5

Erhältlich: hier

Klappentext:
Erica und Blake - die Liebesgeschichte, die bereits Millionen von Leserinnen begeistert hatErica Hathaway ist tough und klug. Sie musste früh lernen, was es bedeutet, auf eigenen Beinen zu stehen. Als sie für ihr Internet-Startup einen Investor sucht, trifft sie auf Blake Landon. Blake ist sexy, mächtig und geheimnisvoll - und er schmettert ihre aufwändig vorbereitete Präsentation, ohne mit der Wimper zu zucken, als uninteressant ab. Erica ist außer sich vor Wut. Und doch fühlt sie sich auf magische Weise zu Blake hingezogen. Je mehr Erica über den Self-Made-Milliardär erfährt, desto deutlicher wird, dass er gute Gründe für seine Entscheidung hatte. Und obwohl sie spürt, dass sie besser die Finger von Blake lassen sollte, gibt sie sich ihrem Verlangen hin. (Quelle: Egmont-LYX Klappentext, Egmont-LYX Cover)

Rezension: 
Hard wired ist der erste Band der Hard-Reihe (im Englischen "Hacker") von Meredith Wild. Die Grundidee der Reihe, ein Hacker, welcher durch seine Machenschaften in Schwierigkeiten gerät, hat mich von Anfang an fasziniert. Das schöne und zugleich schlichte Cover hat mir dann den Rest gegeben, und voilà.. hier ist die Rezension.

Wilds Schreibstil ist, wie für diese Romane typisch, recht flüssig und einfach zu lesen. Ein Pluspunkt, wenn man nach einem langen Tag mit einer Tasse Tee und einem Buch auf der Couch einfach abschalten möchte. Die recht große Seitenanzahl der einzelnen Kapitel fand ich dann aber doch ein wenig lästig.

Nun zu den Protagonisten. Beginnen wir am besten mit Erica. Zu Beginn des Roman ist sie eine zielstrebige, willensstarke und kämpferische Frau, die alles für ihr kleines Start-up-Unternehmen tun würde. Ihre Mutter starb vor einigen Jahren und ihren Vater hat sie nie kennengelernt. Zudem wird in den ersten Kapiteln angedeutet, dass in ihrer Vergangenheit etwas Schreckliches passiert sein muss. -Mal ganz was Neues, nicht?
Blake hingegen ist der attraktive, reiche Hacker/ Kontrollfreak, welcher großes Interesse an Erica hat. Er hilft Erfolg versprechenden Jungunternehmern beim Verwirklichen ihrer Träume, indem er sich ihnen als Investor anbietet. Seine Vergangenheit ist sehr im Dunkeln gehalten, und wird nur Krümelweise freigelegt. -Auch sehr originell, oder?
Die Nebenrollen verschwinden fast komplett nach ihrem Auftreten wieder in der Versenkung und sind ähnlich schwach, wie die Protagonisten gestaltet, obwohl sie großes Potenzial gehabt hätten.
Kurz um: die Charaktere haben für mich keine Tiefe. Sie sind weder unvorhersehbar noch originell gestaltet.

Ähnliches trifft leider auch für die Handlung des Buches zu. Von einer Investorensuche, über Beziehungsprobleme hin zu einer sehr vorhersehbaren Wendung. Die ersten drei bis fünf Kapitel empfindet man als sehr angenehm zu lesen, doch danach lässt das Buch stark nach. Die Handlung hatte für mich weder einen erkennbaren roten Faden noch ein richtiges Ziel. Es kommt einem vor, als währe das Geschähene in zwei vielleicht drei Wochen gepresst worden, sodass die Charakterbeziehungen erzwungen scheinen. Erica wird mit jedem Kapitel nachgiebiger und abhängiger von Blake, während dieser sich fast gar nicht verändert. Der Höhepunkt der Story war dafür sehr klischeehaft und so keinesfalls überraschend, geschweige denn sehr interessant. Das ganze Buch fühlt sich an, wie eine sehr sehr lange Einleitung und zieht sich dementsprechend auch. 

Bewertung:
Eine Lektüre mit sehr viel potenzial, welches kaum genutzt wird. Die Handlung zieht sich wie Kaugummi an einer Schuhsohle. Kaufen werde ich mir die anderen Bände nicht (das ist mir der Preis nicht wert), sollte man sie mir schenken, würde ich die Bücher aber dennoch lesen. Dieses Buch ist meiner Meinung nach große Geschmackssache.

(großzügige) 5/10 bzw. 2,5/5 Sterne

★★☆☆☆☆☆

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen