Dienstag, 27. Dezember 2016

Den Sternen so nah

                                          Erscheinungsdatum: 23.05.2016


Autor: Mareike Allnoch


Seitenzahl: 290 Seiten

ISBN: 978-3-95991-213-6

Erhältlich: hier


Klappentext:
Jai McConnor mag ein aufsteigender Stern am Musikhimmel sein, doch für Nina ist er nur eines: Ein Idiot, der ihre Freundin bei einem Meet & Greet unmöglich behandelt hat. Als sie ein Angebot erhält, besagten Sänger als Backgroundtänzerin auf seiner Nordamerika-Tournee zu begleiten, sagt sie dennoch zu. Und schon bald fliegen zwischen dem bodenständigen Mädchen und dem herablassenden Star die Fetzen. Wäre da bloß nicht dieses Knistern… (Quelle: Drachenmondverlag Klappentext, Drachenmondverlag Cover)

Rezension: 
Das Buch hatte zu seinem Release schon meine Aufmerksamkeit, immerhin ist das Cover für mich ein richtiger Eyecatcher gewesen. Nachdem ich von HowlingPages (auf Instagram) das Buch bei einem Giveaway bekommen habe stand für mich fest: Das wird auf dem ersten Platz meiner SUB-Liste landen!

Wie bereits erwähnt finde ich das Buchcover einfach nur atemberaubend. Es passt wunderbar zum Buch und wirkt nicht all zu aufdringlich. Während des Lesens kam ich nicht umhin, mir Nina als die abgebildete Person vorzustellen. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, auch wenn die Ich-Perspektive hier sehr auffällig ist. Ninas Eindrücke und Gefühle sind wunderbar feinfühlig dargestellt und lassen einem so in die Geschichte eintauchen.

Dieses Werk ist ein kleines Juwel für sich. Nach vielen "Rockstar-Geschichten" wurde ich doch mit etwas Neuem und recht eigenem überrascht. Nina wird nach einigen mehr oder weniger glücklichen Zufällen as Backgroundtänzerin von Jai McConner angestellt, und dass obwohl sie ihn verabscheut. Schon bei ihrer Ankunft wird sie vor einige offene Fragen und Rätsel gestellt, die gut portioniert im Laufe der Geschichte offenbart werden. Bei der Handlung ist an den richtigen Stellen sehr humorvoll und unterhaltsam gestaltet. Es gibt immer wieder Plotwendungen und Auseinandersetzungen zwischen den Charakteren, die einem das Buch nicht aus der Hand legen lassen. Das Ende ist mit seinem 'Freiraum' ein sehr schöner Abschluss, der die Besonderheit des Buches anrundet. Trotz allem hat mir beim Lesen etwas die Spannung gefehlt, die einem noch Stunden wenn nicht gar Tage nach dem Lesen über das Buch nachdenken lassen. 

Nina hat als Protagonistin meine Sympathie gewonnen. Sie ist bei allen Geschehnissen doch sie selbst geblieben und kann Jai wundenbar Konter bieten. Sie ist nicht das typische verliebte Fangirl und bleibt bei ihrem denken und handeln sehr nachvollziehbar und realistisch. Auch Jai habe ich ins Herz geschlossen. Seine etwas ruppige und launenhafte Art geben immer wieder neuen Stoff für die Handlung. Sein Charakter ist es, der die Story vorantreibt und zu vielen schönen Momenten führt. Die verschiedenen Nebencharaktere, wie die anderen Backgroundtänzer oder Jais Haushälterin bringen frischen Wind und Abwechslung mit sich. 


Bewertung:
Den Sternen so nah ist eine schöne leichte Lektüre für zwischendurch mit viel Humor und Charakterhandlung. Für meinen Geschmack zieht sie sich etwas dahin, da mir die Spannung (im Sinne von Action) fehlt. Dennoch ist das Buch sehr lesenswert und weiter zu empfehlen. Die Geschichte und die Art und Weise, wie die Story gemacht ist, ist für mich etwas Neues, auch da ich noch nie ein Buch über eine Tänzerin gelesen habe und die Sturköpfigkeit der Protagonistin sehr gut dargestellt wird.


8/10 bzw. 4/5 Sterne

★★☆☆

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen